News/Archive

Fiskaltaxameter - bald nicht nur in Hamburg und bei Taxen Pflicht

am 20.10.2014 12:00 Uhr von Carsten Henske

Das Fiskaltaxater (Blackbox) wird 2017 in allen deutschen Taxen Pflicht. Die Signatureinheit verschlüsselt Daten wie Kilometer und Fahrpreis manipulationssicher und eine Übertragungseinheit schickt die Daten auf einen externen Server, wo sie zehn Jahre aufbewahrt werden.

Damit wird es unmöglich gemacht, im großen Stil Einnahmen an der Steuer vorbeizumogeln. Daten eines normalen Taxameters können manipuliert werden, bevor sie ans Finanzamt gehen - und das wird auch fleißig gemacht: 30 bis 70 Prozent der Einnahmen sollen Taxi-Unternehmer von den herkömmlichen Taxametern löschen. Beim Fiskaltaxameter prüft das Programm, ob es sich um die Original-Angaben handelt.

Es ist festzustellen, dass die Finanzverwaltung alle Branchen mit Bareinnahmen im Fokus hat und vermehrt nicht nur die Ausgaben- sondern die Einnahmenseite prüft.

Dazu gehört insbesondere in der Gastronomie das Auslesen von Registrierkassen.

Kategorien: Einkommensteuer, Hotel/Gastronomie, Körperschaftsteuer, Rechnungswesen, Steuerstrafrecht, Umsatzsteuer, Mobilität